Ganz Wien. Eine Pop-Tour – Wienmuseum 14.9. 2017 bis 25.3. 2018

Das Wienmuseum beschäftigt sich mit Wiens Szenen und Popkulturen. Eine schwierige Aufgabe, bei der es mit Sicherheit viele Beschwerden darüber geben wird wer vorkommt, sprechen darf, als Popgeschichte deklariert wird und wer nicht. Dennoch sollten solche Versuche unternommen werden, denn auch Pop hat neben Oper und Klassik schon lange seinen Platz in Wien und sollte ebenso gewertschätzt werden. Dass Falco auf dem Banner und Bilderbuch im Presse pdf sind lässt erahnen welche Geschichte hier vermutlich dokumentiert werden wird: die der Erfolgreichen und Bekannten. Aber warten wir es ab. Es sollte als Anfang einer Dokumention gesehen werden und nicht als historische Wahrheit. In diesem Sinne sollten sich alle AkteurInnen – von den Mainstream- Nischen bis zu den HeldInnen des Untergrunds – dort einfinden und kritisch einbringen. Ob dies auch vorgesehen und erwünscht ist wird sich zeigen.

Startbild_Ganz_Wien_Eine_Pop_Tour

Text Wienmuseum:

Sechs Jahrzehnte Wiener Pop-Geschichte, dargestellt anhand von Hotspots der Musikszene. Die Tour führt zu Lokalen, Diskotheken, besetzten Häusern, Radiostationen und Studios: vom Künstlertreff Strohkoffer, in dem Helmut Qualtinger seine Figur des „Halbwilden“ entwickelte, über den Folkclub Atlantis und die 80er-Kultdisco U4 bis zum Studio von Kruder & Dorfmeister, wo in Wohnzimmeratmosphäre der coole Wiener Downbeat der 90er-Jahre erfunden wurde. Das rhiz am Gürtel bietet bis heute der harschen Elektronik ein Domizil.

Die einflussreichsten Musikerinnen und Musiker haben in der Ausstellung ihren Auftritt. Wolfgang Ambros spielt den Hofa, Falcos Kommissar geht um. Anarchobands wie Novaks Kapelle oder Drahdiwaberl lassen die Fetzen fliegen, die Schmetterlinge protestieren mit der Proletenpassion.  Studio-Equipment erinnert an die Glanzzeiten der international gefeierten Wiener DJ-Szene, ehe die Ausstellung mit Acts wie Gustav, Wanda und Bilderbuch in der Gegenwart landet.

Es gibt viel zu hören (mehr als 40 AV-Stationen!), aber auch zu sehen: unbekanntes Archivmaterial, Videos, Flyer, Konzertfotos, Plattencover, Bühnenoutfits und Lifestyle-Accessoires, Musikinstrumente und Kurioses. Ganz Wien als Pop-Stadt. Die Donau außer Rand und Band.

Ganz_Wien_LP_Cover

Kuratoren/Kuratorin:
Walter Gröbchen, Michaela Lindinger, Thomas Mießgang

Ausstellungsarchitektur:
Thomas Hamann

Ausstellungsgrafik:
Olaf Osten

Mehr Infos:

www.wienmuseum.at

1040 Wien, Karlsplatz 8
T: +43 (0)1 505 87 47
F: +43 (0)1 505 87 47 7201
E: office@wienmuseum.at

Termine / , , .
Trackback-URL.

Einen Kommentar abgeben

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*