Publikationen

AKADEMISCH

2016

  • Bianca Ludewig (in Druckvorbereitung):
    Postmoderne Popkultur? Zur Anwendung von Gegenkultur, Subkultur oder Post-Subkultur als analytische Rahmenkonzepte im Kontext populärer Musik, in: Jennifer Hein, Eva-Maria Hochhauser, Erich Kistler (Hg.): Ohne Theorie keine Revolution, Cultural Encounters and Transfers 3, Würzburg: Königshausen & Neumann

2015

2014

2013

2012

    • Bianca Ludewig (2012): Studienprojekt 7 Felder – Ethnologie und Schule, in: Feldnotizen – Studentische Publikation am Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt-Universität zu Berlin 6, 2012, 81–84

 

  • Bianca Ludewig (2012): Rezension. Malte Friedrich: Urbane Klänge. Popmusik und Imagination der Stadt, Bielefeld: transcript 2010, in: Feldnotizen – Studentische Publikation am Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt-Universität zu Berlin 6, 2012, 114–116

2011

 

  • Bianca Ludewig (2011):
    HipHop und Kosmopolitismus am Beispiel von hiphop-aktiven Deutsch-Türken aus Berlin Kreuzberg, in: Feldnotizen – Studentische Publikation am Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt-Universität zu Berlin 5, 2011, 64–74

2010

 

JOURNALISTISCH

Nicht vollständig… wird im Laufe der Zeit ergänzt und erweitert

2015

Outernational Experience: Future Nuggets Label Bukarest (skug#104, 10-12/ 2015, Wien).

2014

2013

  • Apocalyptic Dance Music (SKUG #93, Wien 2013) (PDF)
  • AKV Berlin & Wili Klotzek – Ein Verlag zwischen Kunstakademie und Straße. In: Zugriff #1. Schriften zum visuellen Ungehorsam. Michalski, Kaltenhäuser, Hinz, Ludewig (Hg.). S. 32-46.

2011

  • Graffiti und Rap in Warschau. Reportage, Interviews, Fotostrecke. (HHNOISE 08/ 2011).
  • HERAKUT: After the laughter. Das Künstler-Duo vereint vermeintliche Gegensätze wie Mann und Frau, Ost und West. (Backspin #107, 2011, 84-85).

2010

  • HipHop und Religion: Rappen mit Gottes Segen (HipHopVinyl Magazin, #1/2010. HHV Berlin. S. 18-21).
  • HipHop 2000-2009: Das Internet war die größte Veränderung im letzten Jahrzehnt (1979-2009 – The unofficial guide through three decades of hiphop. Rap History Berlin).
  • Quo Vadis, Germany? Der afrodeutsche Rapper Harris polarisiert mit seinem Pro-Deutschland-Engagement die HipHop-Szene. (HHNOISE#7, 2010)
  • Interview AFC – All Female Crew (HHNOISE 05 / 2010) (PDF)
  • Interview FELT (HHNOISE 05 / 2010) (PDF)
  • Interview PROJECT BLOWED (HHNOISE 05 / 2010) (PDF)
  • Interview SOOKEE (HHNOISE 05 / 2010) (PDF)
  • Interview TECH N9NE (HHNOISE 05 / 2010) (PDF)

2009

2008

  • Das Gedächtnis der Stadt schreiben – Thomas Wiczak
    (Non Stop Culture #22, Sommer 2008 ) (PDF)
  • Writing The Memory Of The City – Daniel Tagno
    (Non Stop Culture #22, Sommer 2008 ) (PDF)
  • Royal Bunker (Backspin #92, März 2008) (PDF)
  • +/*?=! Das Ende vom Aufstand der Zeichen? (Backspin #92, März 2008) (PDF)
  • Deutschlands vergessene Kinder (Backspin #99 Dez 2008) (PDF)
  • CREWS – Behavioural Manifesto (Graffiti Magazine #9, Sommer 2008)
  • She got it: Eternia, Bahamadia und Miss Ill (HipHopVinyl Magazin #2/2008. HHV Berlin. S. 36-39).
  • Invincible: Krise als Chance Die Detroiter Rapperin Invincible engagiert sich als Jüdin und Rapperin für Frieden in Palästina. (Backspin #98, 2008, S. 82-83.
  • Backspin trifft Shantel: Keine Macht den Mythen (Backspin #99, 2008, S. 92-93).
  • Deutschlands vergessene Kinder – Unterschicht ohne Zukunft? (2008). Das HipHop-Projekt des Kinder- und Jugendwerks Arche (Backspin #99, 2008, S. 50-51).
  • Tricky: Knowle West Boy Tricky prägte ein inzwischen totes Genre – den TripHop (HipHopVinyl Magazin #3/2008. HHV Berlin, S. 24-25).
  • Herstory of Beatbox. Die Beatbox-Geschichte aus Perspektive der Frauen. (We B*Girlz Magazin, Berlin 2008, S.43-45).
  • DJ Shortee – die First Lady des Turntablism (We B*Girlz Magazin, Berlin 2008, S. 74-76).
  • Faith 47 – Kunst im Township  (Missy Magazin #1, Hamburg 2008, S. 90).
  • Martha Cooper – Photography was always a part of graffiti. Die US-Amerikanische Fotografin und Anthropologin dokumentierte die Anfänge von Graffiti und Breakdance (Anattitude Magazine #3, Brüssel 2008).

2007

2006

2005

2004

2003

2002