Publikationen

AKADEMISCH

2019

Transmedia Festivals and the Accelerated Cultural Sector. In: IASPM Journal Vol 9, No 1 (2019) Pop Music Festivals and (Cultural) Policies. Beate Flath, Adam Behr and Martin Cloonan (Ed.), open access online journal, p.73-88.

Utopie und Apokalypse in der Popmusik: Gabber und Breakcore in Berlin. Institut für Europäische Ethnologie der Universität Wien, Band 47, 2. überarbeitete Auflage.

Beschaffungsmaßnahmen für Investoren: Sollten wir lieber (noch) mehr Drogen nehmen? Zur Relevanz von Musik- und Kulturräumen für die Stadt. In: Die Akte mo.ë – Protokolle einer Abgesagten Zukunft. Alisa Beck, Marie-Christin Rissinger (Hg.), Edition mono, Wien 2019. S. 68-81.

Researching Popular Music Through Transmedia Festivals. In: Medić, Ivana & Dumnić, Marija (Hg.) Contemporary Popular Music Studies. Proceedings of the International Association for the Study of Popular Music Conference 2017, Volume 2. Wiesbaden: Springer 2019, p.251-257.

2018

Utopie und Apokalypse in der Popmusik: Gabber und Breakcore in Berlin. Institut für Europäische Ethnologie der Universität Wien, Band 47.

Kulturelle Praktiken transmedialer Festivals als Überschreitungen. In: S. Alisch / S. Binas-Preisendörfer/ W. Jauk, Ed. Darüber hinaus…: Populäre Musik und Überschreitung(en). Proceedings 2. IASPM D-A-CH-Konferenz Graz 2016. Oldenburg: BIS-Verlag: S.115-134.

Rezension, „Musik und Protest“: Jahrbuch des Zentrums für Populäre Kultur und Musik (60/61, Waxmann). In: Zeitschrift für Volkskunde. Beiträge zur Kulturforschung 2/2018. S.308-311.

2017

With José Galvez: „Popular Music and Power. Sonic Materiality between Cultural Studies and Music Analyses“, Conference Review (2017). In: IASPM Journal, Vol 7, No 1, p.142-146.

Graffiti, eine enttäuschte Liebe? (2017). In: The Death of Graffiti. Jo Preußler (Hg.), Berlin, Possible Books. S. 127-138.

2016

Rezension, „Poor But Sexy. Reflections on Berlin scenes“, Geoff Stahl (Ed.). In: Österreichische Zeitschrift für Volkskunde LXX/119, 2016. S. 163-166.  (PDF)

2015

2014

2013

2012

Studienprojekt 7 Felder – Ethnologie und Schule, in: Feldnotizen – Studentische Publikation am Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt-Universität zu Berlin 6, 2012, 81–84

Rezension, Malte Friedrich: Urbane Klänge. Popmusik und Imagination der Stadt, Bielefeld: transcript 2010, in: Feldnotizen – Studentische Publikation am Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt-Universität zu Berlin 6, 2012, 114–116

2011

NSK State as Heterotopia and Popular Culture, in: Alexei Monroe (Hg.), State of Emergence – A Documentary of the First NSK Citizens’ Congress, London: Plöttner Verlag, 35–44 (PDF)

HipHop und Kosmopolitismus am Beispiel von hiphop-aktiven Deutsch-Türken aus Berlin Kreuzberg, in: Feldnotizen – Studentische Publikation am Institut für Europäische Ethnologie der Humboldt-Universität zu Berlin 5, 2011, 64–74

2010

Räumliche Interventionspraxis: Die Grupo Arte Callejero aus Buenos Aires, in: Fensterplatz – Zeitschrift für Kulturforschung 2, 2010, 30–47 (PDF)

 

JOURNALISTISCH

Nicht vollständig… wird im Laufe der Zeit ergänzt und erweitert

2019

„Das finstere Herz des Musikbusiness“. Zu Berthold Seligers Buch »Vom Imperiengeschäft. Wie Großkonzerne die kulturelle Vielfalt zerstören«. In:  Versorgerin #124/ Dezember 2019 , S. 18-19. Herausgeberin: Stadtwerkstatt Linz, A-4040. Download pdf Magazin VS 124

„Tschuschistan ist überall, wo die Diaspora zu Hause ist“Interview mit Rap-Duo ESRAP (music austria, Juli 2019).

ZK/U Berlin Untersuchungsausschuss #3 Magazine: Solidarität zwischen Kunst, (Club-) Kulturen und widerständigen Strukturen, „Grüße von der Fuckparade“ (S. 32-33). Download PDF MagaZine UA#3 via ZK/U

„Mir war es wichtig, im Studio keine Typen dabei zu haben“. Interview mit Rapperin EBOW (music austria, März 2019).

2015

Outernational Experience: Future Nuggets Label Bukarest (skug#104, 10-12/ 2015, Wien).

2014

2013

      • Apocalyptic Dance Music (SKUG #93, Wien 2013) (PDF)
      • AKV Berlin & Wili Klotzek – Ein Verlag zwischen Kunstakademie und Straße. In: Zugriff #1. Schriften zum visuellen Ungehorsam. Michalski, Kaltenhäuser, Hinz, Ludewig (Hg.). S. 32-46.

2011

      • Graffiti und Rap in Warschau. Reportage, Interviews, Fotostrecke. (HHNOISE 08/ 2011).
      • HERAKUT: After the laughter. Das Künstler-Duo vereint vermeintliche Gegensätze wie Mann und Frau, Ost und West. (Backspin #107, 2011, 84-85).

2010

      • HipHop und Religion: Rappen mit Gottes Segen (HipHopVinyl Magazin, #1/2010. HHV Berlin. S. 18-21).
      • HipHop 2000-2009: Das Internet war die größte Veränderung im letzten Jahrzehnt (1979-2009 – The unofficial guide through three decades of hiphop. Rap History Berlin).
      • Quo Vadis, Germany? Der afrodeutsche Rapper Harris polarisiert mit seinem Pro-Deutschland-Engagement die HipHop-Szene. (HHNOISE#7, 2010)
      • Interview AFC – All Female Crew (HHNOISE 05 / 2010) (PDF)
      • Interview FELT (HHNOISE 05 / 2010) (PDF)
      • Interview PROJECT BLOWED (HHNOISE 05 / 2010) (PDF)
      • Interview SOOKEE (HHNOISE 05 / 2010) (PDF)
      • Interview TECH N9NE (HHNOISE 05 / 2010) (PDF)

2009

2008

      • Das Gedächtnis der Stadt schreiben – Thomas Wiczak
        (Non Stop Culture #22, Sommer 2008 ) (PDF)
      • Writing The Memory Of The City – Daniel Tagno
        (Non Stop Culture #22, Sommer 2008 ) (PDF)
      • Royal Bunker (Backspin #92, März 2008) (PDF)
      • +/*?=! Das Ende vom Aufstand der Zeichen? (Backspin #92, März 2008) (PDF)
      • Deutschlands vergessene Kinder (Backspin #99 Dez 2008) (PDF)
      • CREWS – Behavioural Manifesto (Graffiti Magazine #9, Sommer 2008)
      • She got it: Eternia, Bahamadia und Miss Ill (HipHopVinyl Magazin #2/2008. HHV Berlin. S. 36-39).
      • Invincible: Krise als Chance Die Detroiter Rapperin Invincible engagiert sich als Jüdin und Rapperin für Frieden in Palästina. (Backspin #98, 2008, S. 82-83.
      • Backspin trifft Shantel: Keine Macht den Mythen (Backspin #99, 2008, S. 92-93).
      • Deutschlands vergessene Kinder – Unterschicht ohne Zukunft? (2008). Das HipHop-Projekt des Kinder- und Jugendwerks Arche (Backspin #99, 2008, S. 50-51).
      • Tricky: Knowle West Boy Tricky prägte ein inzwischen totes Genre – den TripHop (HipHopVinyl Magazin #3/2008. HHV Berlin, S. 24-25).
      • Herstory of Beatbox. Die Beatbox-Geschichte aus Perspektive der Frauen. (We B*Girlz Magazin, Berlin 2008, S.43-45).
      • DJ Shortee – die First Lady des Turntablism (We B*Girlz Magazin, Berlin 2008, S. 74-76).
      • Faith 47 – Kunst im Township  (Missy Magazin #1, Hamburg 2008, S. 90).
      • Martha Cooper – Photography was always a part of graffiti. Die US-Amerikanische Fotografin und Anthropologin dokumentierte die Anfänge von Graffiti und Breakdance (Anattitude Magazine #3, Brüssel 2008).

2007

2006

2005

2004

2003

2002