Vortrag Ethnosymposium Wien 2014 (Mitschnitt)

Samstag, 24.05.2014
Samstag, 14:30 – 15:30
Vortrag: Bianca Ludewig (Universität Innsbruck):

„Urbane Musik-Festivals an der Schnittstelle von Pop, Diskurs und Medienkunst“

ethnosymposium-wien-2014-foto-2014-07-16


Download MP3 | Download OGG

Im Rahmen des 11. Ethnologisches Symposium der Studierenden der Ethnologie/Anthropologie 2014 (Ethnosymposium) in Wien
22.-25. Mai
Referenz: FB | Programm-PDF

Mit dem neuen Jahrtausend sind digitale Medien omnipräsente Alltagsbegleiter der Menschen geworden, die Lebenswelten haben sich in der post-industriellen Stadt pluralisiert und multi-mediale Events sind im urbanen Setting allgegenwärtig. In verschiedenen Ländern und Städten hat sich eine neue Form urbaner Festivals herausgebildet, die das Zusammenspiel von Musik, Medien, Technologie und anderen Formen der Künste präsentieren und zunehmend auch analysieren, diese stehen im Zentrum meines Dissertationsprojekts. Die urbanen Festivals, deute ich als Kristallisationspunkte verschiedener gesellschaftlicher, politischer und kultureller Prozesse. Sie sind Orte der Sichtbarwerdung von Kulturtechniken, Lifestyles, Soundwelten, Medien, Technologien, Diskurs-Hierarchien, Ökonomisierungsprozessen, prekären Arbeitssituationen, Eventisierung, Glokalisierung, Kosmopolitismus oder urbanen Umstrukturierungsprozessen. Die Festivals befinden sich im Spannungsfeld zwischen spielerischem Experiment, also dem Schaffen und Ausloten innovativer Potenziale und Möglichkeitsräume und der Kommodifikation von Erfahrung und Erlebnis. Es sollen Bezüge zwischen AkteurInnen, Institutionen, Musikräumen, Stadträumen, Tracks, Sounds, Atmosphären, Musikgenres, Maschinen, Netzwerken und Transformationsprozessen hergestellt werden. Was entsteht aus den komplexen Verflechtungen von wirtschaftlichen, politischen, kulturellen, künstlerischen, sozialen und diskursiven Interessen? Im Rahmen meiner Dissertation werde ich verschiedene europäische Festivals untersuchen. Meine Forschung ist an der Schnittstelle von Popmusikforschung, Stadtforschung, Europäische Ethnologie, Medienwissenschaften, Cultural Studies und Soziologie verortet. Methodisch interessieren mich die Anwendungsmöglichkeiten der ethnografischen Methoden, der Akteur-Netzwerk-Theorie (Bruno Latour) oder Multi-Sited-Ethnography (George Marcus) im Rahmen der Festivals. In einer ersten Feldforschungsphase habe ich fünf Monate beim Festival CTM in Berlin geforscht und möchte auf der Basis erster Auswertungen Einblicke in das Forschungsfeld urbaner Musik-Festivals geben.

Aktuelle Forschung / , , , , , , , .
Trackback-URL.

Einen Kommentar abgeben

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*