Ars Electronica Festival 7.-11.9.2017, Linz Austria

„Das andere Ich“ – Technologie als Antagonist oder Alter Ego?

ARS ELECTRONICA – das Festival für Kunst, Technologie und Gesellschaft hat dieses Jahr das Oberthema ARTIFICIAL INTELLEGENCE. Wie immer versucht das Festival gemeinsam mit KünstlerInnen, Natur- und GeisteswissenschaftlerInnen, genau wie mit ExpertInnen aus Wirtschaft, Politik und Religion das diesjährige Ars Electronica Thema auszuloten und welche unserer Ängste berechtigt und welche dagegen „Ausdruck unseres ambivalenten Verhältnisses zu Technologie sind“. Hier ein Auszug aus dem Festival-Statement:

sujet-ars2017-1
 „Wie der Untertitel erkennen lässt, richtet sich der Blick dabei über den technologischen und wirtschaftlichen Horizont hinaus auf die kulturellen, psychologischen, philosophischen und spirituellen Aspekte. Aus der Perspektive eines Festivals für Kunst, Technologie und Gesellschaft interessiert sich die Ars Electronica dabei vor allem für die Visionen, Erwartungen und Befürchtungen, die wir mit der Vorstellung einer künftigen, umfassende Artificial Intelligence verbinden. (…) Wie sollen wir ethische Grundregeln für unsere zukünftigen Super-Roboter entwickeln, wenn wir das nicht einmal unter uns Menschen auf die Reihe kriegen? Werden wir das grundlegend Andere einer solchen künstlichen Intelligenz überhaupt je akzeptieren können, wenn uns das schon bei Mitmenschen mit anderer Hautfarbe oder anderer Religion derart schwerfällt?“

MUSIKPROGRAMM:

Wie immer gibt es eine Eröffnungveranstaltung mit Musik, eine Konzertnacht oder auch die Klangwolke, welche die musikalischen Aspekten von Technologie und Gesellschaft veranschaulicht. Die Eröffnung featured u.a. Kyoka (JP), SINØ (PT) oder die Projekte Entropy und Breaking The Wall. Auch der geniale Sound Artist Ei Wada (JP) ist mit seinem Kollaborationsprojekt Electric Fan Quartette dabei. Die Konzertnacht am 9.9. präsentiert u.a. die Gewinner des digital musics & sound art Prix wie Cedrik Fermont (CD/BE/DE), Dimitri della Faille (BE/CA), Lucas Abela (AU) und Marco Donnarumma (IT/DE). Das Programm kann hier als pdf heruntergeladen werden:

More info in english or german:
Aktuelle Forschung, Kunst, Termine / , , , , .
Trackback-URL.

Einen Kommentar abgeben

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*