ARS ELECTRONICA: Midlife Crisis der Digitalen Revolution, 5.-9.9.2019 @Linz, AT

Die Ars Electronica (AE) feiert heuer sein 40jähriges Bestehen. An fünf Tagen werden in Linz über 500 Veranstaltungen im Rahmen der Ars Electronica – Festival für Kunst, Technologie und Gesellschaft. stattfinden. Die AE definiert sich als „eine der weltgrößten Bühnen für Medienkunst, ein Festival für digitale Musik, eine Spielwiese für die nächste Generation, ein Showcase für Kreativität und Innovation“. Für das Jubiläum hat die AE, das „umfangreichste Programm in seiner Geschichte“ zusammengestellt.

Bereits am Mittwoch erhalten BesucherInnen einen Einblick in die Hauptausstellungen in diesem Jahr, diese sind: Ars and the City@ Lentos Museum, 100 Jahre Bauhaus@ Kunstuni Linz und COMPASS – Navigating the Future@ AE Center (konkrete Infos hierzu leider nicht gefunden, scheint eher ein Titel, der die vorhandenen Exponate unter diesem Motto bündelt).

Am Donnerstag, 5.92019:

14-18h, AE History Summit, @POSTCITY, First Floor, Conference Hall

19.30h- 0h, Eröffnung, @Postcity mit Musikprogramm:

Memo Akten, Alex Braga, Ei Wada & Stefan Tiefengraber als ELECTRONICOS FANTASTICOS!, die dem Innenleben elektronischer Gerätschaften diverse Töne und Sounds entlocken, Voices from AI, Projekt Ritornell & Mimu Merz, Vladislav Delay & AGF present Rakka, Ryoichi Kurokawa und das Projekt subassemblies, das durch verschiedenst erzeugte 3D-Daten aus Architektur, Ruinen und Natur die Kraft von Kunst und Natur enthüllt… weitere Artists stellen Projekte in der Basement Stage vor.

Am Freitag 6.9.2019:

Konferenz „Out of the Box – The Midlife Crisis of the Digital Revolution“, @Postcity, First Floor, Conference Hall, 11-19.30h

„Kulturhistoriker Walter Ötsch beleuchtet die aktuelle Situation der digitalen Informationsgesellschaft, Martin Rauchbauer von Open Austria analysiert den aktuellen Stand der Künstlichen Intelligenz. Rachel Goslins, Direktorin des Smithsonian’s Arts and Industries Museum, Filmemacher Hermann Vaske befasst sich dann mit der Rolle von Kunst, Kreativität und Bildung. Wie es um die Information und Desinformation im Zeitalter von AI bestellt ist, analysieren Amanda Cox von den New York Times und die Journalistin Marta Peirano. Roberto Viola, Generaldirektor der DG CONNECT der Europäischen Kommission, widmet sich schließlich den europäischen Zukunftstrategien.“

Große Konzertnacht, @Postcity, Gleishalle, 20-22h:

Das letzte und unvollendete Werk von Gustav Mahler, seine 10. Symphonie, steht im Mittelpunkt der Großen Konzertnacht. „Das Konzert beginnt mit „Mahler Remixed“ von Christian Fennesz, einem der stilprägenden Protagonisten der österreichischen Elektronik-Musik-Szene, der sich bereits 2011 mit Mahler beschäftigt hat und verschiedene Samples aus Mahler Symphonien zum klanglich, musikalischen Material für seine Liveperformance transformiert hat. Gegen Ende dieses ersten Teils wird Markus Poschner am Klavier improvisierend dazustoßen und gemeinsam mit Christian Fennesz eine Brücke von der Elektronik zum Auftritt des Orchesters und in den zweiten Teil des Abends bauen. Dafür werden Johannes Braumann und das Ars Electronica Futurelab in Fortsetzung einer im letzten Jahr begonnen Kooperation mit der Tänzerin und Choreographin Silke Grabinger, ein Mensch-Marionette-Maschinen-System zum Leben erwecken…“

AE Nightline, @Gleishalle, 22-4am, mir größtenteils unbekannte KünstlerInnen performen auf 3 Floors, Programmdetails hier.

Parallel dazu gibt es wie immer ein Programm in der Stadtwerkstatt unter dem sympathischen Motto Stay Unfinished, diese fordern das Publikum auf  „von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang in Linz wach zu bleiben“. Unfinished Club hält folgendes bereit:

„TALK RE:TALK findet von 19:35 Uhr (Sonnenuntergang am Freitag, 6. September, Linz) bis 06:28 Uhr (Sonnenaufgang am Samstag, 7. September, Linz) statt und umfasst fünf Sessions: Unfinished Business (mit Franz Xaver über Existenztaktik und alliance binding); Unfinished Code (mit Winnie Soon über queering, sprechen und vocable code); Unfinished Lab (mit Pedro Soler über Labore für Weltherstellung, Mutantenzucht und Offenbarung); Unfinished Network (mit Servus.at über die Macht, Mängel und Abweichungen von Netzwerken) und Unfinished Body (angeführt von Quimera Rosa über Selbstexperimente und den Trans*-Prozess). RE:TALK patching wird von Martin Howse geleitet und gestaltet die TALK-Sitzungen um. ACT RE:ACT findet von 19:32 Uhr (Sonnenuntergang am Samstag, 7. September, Linz) bis 6:29 Uhr (Sonnenaufgang am Sonntag, 8. September, Linz) statt und umfasst fünf Sitzungen: Unfinished Archives (mit Thomas Lehner, STWST 40 Jahre); Unfinished Access (mit Laura McGough, Rezension von KünstlerInnen und öffentlich zugänglichem Fernsehen von 1972-1994); Unfinished Utopia (wo die Sci-Fi-Fantasie auf die reale, bestehende Utopie trifft); Unfinished Porn (mit Jürgen Brüning, über die Macht des Pornos) und Unfinished Dream (mit Fabi Borges und Rafael Frazao, die die Erzeugung eines spekulativen Fiktionswerks leiten werden). Am Ende der Sessions werden wir mit playback at dawn aus dem Club gehen, um – nicht ganz fertig – den Sonnenaufgang an der Donau zu begrüßen.“

Ausserdem fragt Franz Xaver nach, was Information ist. Um diese Frage zu beantworten, wird bei STWST48x5 ein 12 Meter langes Sandloch gegraben, um die Wasserstoffstrahlung aus verschiedenen Phasen der Entwicklung des Universums einzufangen. Wir können Vergangenes aus der Gegenwart von bis zu 10 Millionen Lichtjahren auf einmal empfangen, in einem bedeutungslosen Signal, das wir „NegInformation“ nennen. Die „NegInformation“ steht für die menschliche Komponente in der neuen logischen Weltordnung…

Am Samstag 7.9.2019:

Cyber Arts-Austellung, @OÖ Kulturquartier, 10-21h, Details hier

AI & Musik Festival, @St. Florian, Augustiner Chorherrenstift, 14-22h

ziemlich unübersichtlich in der Programmgestaltung ist auch das AI & Musik Festival platziert worden, irgendwie umfasst es dann wohl falst alles an der präsentierten Musik vom 6.-8.9.: „Im Mittelpunkt zahlreicher Talks, Workshops, Performances und Konzerten steht das Aufeinandertreffen von menschlicher Kreativität und technischer Perfektion, mit dabei sind renommierte Persönlichkeiten wie Hermann Nitsch, Josef Penninger, Renata Schmidtkunz, Amanda Cox, Christian Fennesz, Dennis Russell Davies, Maki Namekawa, Markus Poschner, Siegfried Zielinski, Sophie Wennerscheid, Ludger Brümmer, Anthony Moore und viele andere. Dazu kommen international führende EntwicklerInnen der Yamaha R&D Division AI Group und Glenn Gould Foundation, von Googles Magenta Studio, SonyLab, IRCAM oder dem Nokia Bell Lab, auch diverse Start-Ups präsentieren sich“. Aber es gibt auch ein spezielles Konzert in St.Florian im Augustiner Chorherrenstift zu dem Shuttlebusse fahren, mehr Infos hier.

OK Musiknacht, @OÖ Kulturquartier, 22pm-4am:

Peter Kutin (Golden Nica, Digital Musics & Sound Art) /AT,
Patrik Lechner (Honorary Mention, Digital Musics & Sound Art) /AT,
Bocksrucker (Neubau) /AT,  Elena Sizova (Der Zyklus, WeMe Records) /BY
ABU GABI /AT, David Krieger /AT

Visual Design: studio[sic] /AT

Am Sonntag 8.9.2019:

Aufgepasst am Sonntag, gibt es zahlreiche Events die im neoliberalen Sprech unserer Zeit daher kommen wie „European Platform for Digital Humanities“, „Ars Electronica Art Thinking School“, „Future Innovators Summit“ oder das „European ARTificial Intelligence Lab, „das Lab hat sich zum Ziel gesetzt, KI-bezogene wissenschaftliche und technologische Themen an die breite Öffentlichkeit zu vermitteln, um so zu einer kritischen und reflektierenden Gesellschaft beizutragen. Das Projekt konzentriert sich auf Aspekte jenseits des technologischen und wirtschaftlichen Horizonts, um kulturelle, psychologische, philosophische und geistige Aspekte zu untersuchen“. Besonders hier ist kritisches Augenmerk notwendig.

Klangwolke @Donau und Episode am Fluss – Tribute to Klangwolke, 19-22h

Am Montag 9.9.2019:

Für den Montag verbleiben dann noch etliche weitere Programmpunkte, wie das Ars Electronica Center mit Deep Space 8k , Interface Cultures oder eine der weiteren Austellungen. Ansonsten ist das Motto „Music Monday“.

alle Bilder – AE Homepage

Aktuelle Forschung, Kunst, Termine / , , , , .
Trackback-URL.

Einen Kommentar abgeben

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*